Derschlager Mini-Crocodile-Cup, 18.05.2019

6 Hörder Minis der Jahrgänge 2010 – 2013 starteten am Samstag in Gummersbach beim Derschlager Mini-Crocodile-Cup. Bei 19 Einzelstarts -die Staffeln mussten wegen des krankheitsbedingten Ausfalls von 3 weiteren Minis leider ausfallen- stellten die Mädchen des Jahrgangs 2013 -Pia Tempelhoff, Lucia Willert, Felia Jordan, Dominyka Skolnik-, Linus Mierau (Jg. 2011) und Jannik Jordan (Jg. 2010) ausnahmslos neue persönliche Bestleistungen auf. Pia und Jannik wurden außerdem mit einem Pokal als Jahrgangsbeste ausgezeichnet; als Zweite der Jahrgangswertung durfte sich auch Lucia über einen Pokal freuen. In der Mannschaftswertung landete das kleine Hörder Team zur Zufriedenheit von Trainerin Nina Paltian auf dem dritten Platz.

Auf dem Foto von links nach rechts:

vorne: Dominyka Skolnik, Lucia Willert, Linus Mierau, Felia Jordan, Pia Tempelhoff

hinten: Jannik Jordan

Internationales Schwimm-Meeting Hamm, 06./07.04.2019

 

Beim stark besetzten internationalen Meeting im Maximare in Hamm vertraten 7 Mädchen und 10 Jungen sehr erfolgreich den SSC Hörde.

Bei 87 Starts gab es 67 neue persönliche Bestleistungen, die sich gleichmäßig auf alle Aktiven verteilten; 7 Gold-, 9 Silber- und 7 Bronzemedaillen, dazu der Jahrgangsehrenpreis für Tessa Buse (Jg. 2005) waren Grund zur Freude.

Celina Franik und Ergin Yilmaz aus dem Jahrgang 2010 durften sich ebenso über den obersten Platz auf dem Treppchen freuen wie Daniel (Jg. 09) und Lara Dreßel (Jg. 06) und Julia Golditz (03). Erfreulich war hier auch die Qualifikation von Lara für die NRW-Jahrgangsmeisterschaften. Diese gelang auch Robert Hamm-Mund (03) und Tessa Buse, die jetzt je 3 NRW-Tickets sicher haben.

Mit einer tadellosen Bestzeitenbilanz überzeugten Leah Rüger (05), Tebbe Fiedler (05), Alexey Livshits (03), der jüngste SSC -Starter aus dem Jg. 2011 Linus Mierau sowie Luca Reber (08) und Falk Hermann (07). Lukas Collisy (7 Bestzeiten) verpasste durch die Doppeljahrgangswertung die Medaillenränge nur knapp. Viele Bestzeiten und Medaillen gab es im Jahrgang 2008 für Luisa Jansing (Silber und Bronze) sowie durch Hannah (Silber) und Jonas Riebel (Bronze).

Internationale Deutsche Masters-Meisterschaften Lange Strecken, Halle an der Saale, 05.-07.04.19

 

Während der Nachwuchs des SSC Hörde in Hamm um Bestzeiten, Qualifikationen und Medaillen kämpfte, ging Matthias Reketat in der Altersklasse 30 bei den Internationalen Deutschen Mastersmeisterschaften in Halle an der Saale an den Start. Als Deutscher Vizemeister über 400 m Lagen und Bronzemedaillengewinner über 200 m Brust kehrte er am späten Sonntagabend zufrieden nach Dortmund zurück.

 

Bochum-Cup, Unibad Bochum, 23./24.03.2019

 

5 Mädchen und 11 Jungen des SSC Hörde nahmen am Wochenende im Bochumer Unibad am stark besetzten Bochum-Cup des SV Blau-Weiß Bochum teil.

Die Hörder Schwimmer/innen stellten bei 75 Starts 57 neue persönliche Bestleistungen auf und einige durften sich auch über Medaillengewinne freuen.

Einen kompletten Medaillensatz aus Gold, Silber und Bronze erschwamm sich Daniel Dreßel (Jg. 2009). Seine Schwester Lara, Jg. 2006, freute sich über Silber und Bronze. Ebenfalls eine Silbermedaille durfte Leon Collisy, Jg. 2011, in Empfang nehmen. Mit 8 persönliche Bestzeiten bei 8 Starts sehr zufrieden war sein Bruder Lukas, Jg. 2005. Ergin Yilmaz, Jg. 2010, war zurecht stolz auf Bronze über 100 m Brust. Auch Hannah Riebel, Jg. 2008, durfte aufs Treppchen und nahm gern die Bronzemedaille und 4 Bestzeiten mit nach Hause. Ihr Zwillingsbruder Jonas stellte ebenfalls 4 neue Bestmarken auf. Ebenfalls eine lupenreine Bestzeitenbilanz verzeichneten Falk (Jg. 2007) und Wolf Hermann (Jg. 2009) sowie Nils Leininger (Jg. 2009), Luca Reber (Jg. 2008) und Piet Sass (Jg. 2004).

Laura Kaminski (Jg. 2008), Tessa Buse (Jg. 2005) und Julia Golditz (Jg. 2003) feierten ebenso wie Robert Hamm-Mund (2003) einen gelungenen Langbahn-Einstand, wobei Robert zusätzlich die Qualifikationsnormen für die NRW-Jahrgangsmeisterschaften über 50 und 100 m Brust unterbot.

 

 

 

 

Foto

Obere Reihe : Julia Golditz, Robert Hamm-Mund (beide 03), Lukas Collisy (05)

  1. Reihe von oben: Laura Kaminski, Hannah Riebel (beide 08), Nils Leininger (09)
  2. Reihe von unten: Lara Dreßel (06), Daniel Dreßel (09), Ergin Yilmaz (10)

Untere Reihe: Jonas Riebel (08), Falk Hermann (07), Wolf Hermann (09)

Frühjahrsschwimmfest Bergkamen, 17.03.2019

 

8 Jungen und 7 Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2011 vertraten die Hörder Farben bei 60 Einzel- und 3 Staffelstarts beim Frühjahrsschwimmfest der Wasserfreunde TuRa Bergkamen.

Sie konnten gleich 12x ganz oben auf dem Treppchen ihre Medaillen in Empfang nehmen; darüber hinaus erschwammen sie sich 8 Silber- und 10 Bronzemedaillen im Einzel, 3 Bronzemedaillen in den Staffeln und 29 neue persönliche Bestleistungen.

Insbesondere der dritte Platz der Staffel der Jahrgänge 2007 bis 2011 ist sehr erfreulich, denn mit Ergin Yilmaz (2010), Maya Beyer und Marlene Machholz aus dem Jahrgang 2009 sowie Alejandro Moré (Jg. 2008) traten die Hörder Youngsters gegen deutlich ältere Schwimmer/innen an.

Am Ende der Veranstaltung wurden Maximilian Schumann (Jg. 2011), Anna Heindorff und Lukas Collisy (beide Jg. 2005) sowie Robert Hamm-Mund (Jg. 2003) für die beste Dreikampfleistung im Jahrgang mit einem Pokal ausgezeichnet.

Im Team des SSC Hörde waren außerdem erfolgreich Mara Gierke (Jg. 2011), Lukas Mausberg (Jg. 2010), Michael Gorodetsky (Jg. 2006), Tebbe Fiedler, Marie Heindorff, Leah Rüger (alle Jg. 2005) sowie Julia Golditz (Jg. 2003).

 

Auf dem Foto die erfolgreichen Hörder Schwimmer/innen (jeweils von links nach rechts):

Hintere Reihe: Robert Hamm-Mund, Julia Golditz, Marie Heindorff, Lukas Mausberg, Anna Heindorff, Ergin Yilmaz, Maximilian Schumann, Alejandro Moré, Michael Gorodetsky, Mara Gierke

Vordere Reihe: Tebbe Fiedler, Lukas Collisy, Marlene Machholz, Maya Beyer

Hörder Schwimmfest am 02./03.03.2019

 

229 Aktive aus 19 Vereinen hatten insgesamt 1220 Einzel- und 16 Staffelmeldungen zum Internationalen Hörder Schwimmfest abgegeben: mit einem großen Team von 69 Aktiven war der ausrichtende SSC am Start.

Erstmals wurden auch zwei kindgerechte Abschnitte für die Jüngsten angeboten: 5 Mädchen und 3 Jungen der Jahrgänge 2012 und 2013 absolvierten ihre ersten Starts auf diversen 25-m-Strecken und durften sich über viele Medaillen freuen. Pia Tempelhoff und Elias Braunke (beide Jg. 2013) erhielten Ehrenpreise als Beste dieser Altersgruppe. Außerdem waren Lucia Willert, Mathilde Schulte-Steinberg, Sophie Vollmer (alle 2013) sowie Frida Neitzel, Anno Hermann und Emre Yilmaz (alle Jg. 2012) für den SSC erfolgreich.

Die Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2010 und 2011 erschwammen sich ebenfalls zahlreiche Medaillen und persönliche Bestleistungen. Aus dem Jahrgang 2011 vertraten Leon Collisy, Linus Mierau, Maximilian Schumann, Eddy Sparka (alle 2011) sowie aus dem Jahrgang 2010 Celina Franik, Luisa Köster, Liana Luhmann, Diego Becker-Gallardo, Lukas Mausberg, Vincent Wagner und Ergin Yilmaz den SSC.

In der Wertungsklasse der Jahrgänge 2007 – 2009 sicherte sich bei den Jungen Falk Hermann die Ehrenpreise für die punktbeste Leistung sowohl auf der 100- als auch auf der 200-m-Distanz. Aber auch Eduard Mocanu, Dennis Krakovyak (beide ebenfalls Jg. 2007), Hannah und Jonas Riebel, Luca Reber, Alejandro Moré, Ekaterina Livshits, Neele Kräuter, Laura Kaminski, Franka Averhaus (alle Jg. 2008) sowie Marlene Machholz, Maya Beyer, Sophie Lenters, Ilaria Di Bella, Nils Leininger, Raik Kräuter, Wolf Hermann und Daniel Dreßel (alle Jg. 2009) wussten zu überzeugen.

Bei den Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2002 – 2006 freuten sich Tessa Buse (Jg. 2005) und Robert Hamm-Mund (Jg. 2003) über die Ehrenpreise für ihre Leistungen über 100 und 200 m. Nicht minder erfolgreich waren Clara Beckmann, Nick Danners, Lara Dreßel, Michael Gorodetsky, Viktoria Schwarzmann, Lara Triebsch (alle 2006), Lukas Collisy, Tebbe Fiedler, Anna und Marie Heindorff, Leah Rüger, Max Steinrötter, Falko Scholz, Hajar Chetoui, Nefer Yeniceri (alle 2005), Timo Henkies, Felte Lippki, Piet Sass (alle 2004), Dina Dorawa, Julia Golditz, Alexey Livshits (alle 2003) sowie Nona Söltzer (2002).

Im Jahrgang 2001 stellte Laura Hallmann neue Bestleistungen auf, bei den Masters der AK 20 und älter war dies Carolin Drenda, Mirko Kolberg, Tobias Naujoks, Sebastian Geiger, Matthias Reketat und Harald Zupke vorbehalten.

Das Kampfrichterteam um Anja Kolberg mit Alexandra Buse, Kerstin Golditz, Imke Sass, Micaela Riebel, Andrea Rüßmann, Britta Schikowski, ‚Susanne Paltian, Uwe Hermann, Holger Dreßel, Roger Kräuter, Michael Lippki und Birger Steinrötter trug ebenso wie das Schwimmbadteam und das Elternteam zu einem tollen Wettkampf bei.

Hörder Schwimmfest am 02./03.03.2019

Die Kleinen:

hinten: Pia Tempelhoff, Emre Yilmaz

vorne: Lucia Willert, Mathilde Schulte-Steinberg, Anno Hermann, Frida Neitzel, Elias Braunke, Sophie Vollmer

Schwimmfest in Hamm-Herringen, 10.02.2019

 

27 Schwimmerinnen und Schwimmer des SSC Hörde nahmen am Schwimmwettkampf in Herringen teil und erzielten beachtliche Erfolge. Bei 92 Starts gab es 63 neue persönliche Bestleistungen, 37 Gold-, 15 Silber- und 14 Bronzemedaillen in den Einzelwettbewerben sowie Gold und Silber und Rang 4 in den Staffelwettbewerben.

Gleich 10 Aktive durften sich über eine Auszeichnung für die beste Jahrgangsleistung freuen: im Jahrgang 2010 erhielten Celina Franik bei den Mädchen und Ergin Yilmaz bei den Jungen den Jahrgangspokal. Weitere Jahrgangspokale bei den Jungen erschwammen sich Daniel Dreßel (Jg. 2009), Nick Danners (Jg. 2006), Max Steinrötter (Jg. 2005) und Matthias Reketat (Jg. 2001 und älter); gleich 2 Pokale erhielt Robert Hamm-Mund (Jg. 2003) für die beste Leistung im Jahrgang sowie bei den Männern insgesamt. Bei den Mädchen waren Lara Dreßel (Jg. 2006), Tessa Buse (Jg. 2005) und Julia Golditz (Jg. 2003) nicht zu schlagen.

Außerdem überzeugten mit persönlichen Rekorden und Medaillengewinnen bei den Jüngsten im Jahrgang 2011 Maximilian Schumann, Leon Collisy, Eddy Sparka und Mara Gierke sowie im Jahrgang 2010 Jannik Jordan. Im Jg. 2009 unterboten Raik Kräuter und Wolf Hermann ihre bisherigen Leistungen; gleiches gelang im Jg. 2008 Neele Kräuter und Nancy Sparka, im Jg. 2007 Falk Hermann, im Jg. 2006 Michael Gorodetsky und Clara Beckmann, Lukas Collisy im Jg. 2005 sowie Piet Sass und Felte Lippki im Jg. 2004 und Alexey Livshits im Jahrgang 2003. In der 4×50-m-Freistil-Mixed-Staffel der Jahrgänge 2006 und älter unterstützte Esther Adolphi das siegreiche SSC-Team.

 

 

Auf dem Bild (jeweils von links nach rechts):

Vordere Reihe: Mara Gierke, Nancy Sparka, Maximilian Schumann, Celina Franik, Eddy Sparka, Neele Kräuter, Wolf Hermann, Leon Collisy, Ergin Yilmaz

Mittlere Reihe: Tessa Buse, Piet Sass, Lukas Collisy, Max Steinrötter, Lara Dreßel, Clara Beckmann, Nick Danners, Michael Gorodetsky, Falk Hermann, Jannik Jordan

Hintere Reihe: Felte Lippki, Julia Golditz, Daniel Dreßel, Raik Kräuter, Robert Hamm-Mund, Matthias Reketat

Es fehlen: Alexey Livshits, Esther Adolphi

Südwestfälische Meisterschaften im Schwimmmehrkampf der Jahrgänge 2008 am 26./27.01.2019

Für den Schwimmmehrkampf bei den Südwestfälischen Meisterschaften hatten sich 7 Mädchen und 4 Jungen der Jahrgänge 2008 und 2009 qualifiziert.

Für sie galt es, sich im Vorfeld für eine Schwimmart zu entscheiden und in dieser dann über 50 m Beine sowie 100 und 200 m Gesamtschwimmart zu absolvieren; im Jahrgang 2009 wurden bei Schmetterling 50 und 100 m in der Gesamtlage geschwommen. Zusätzlicher Pflichtbestandteil des Mehrkampfes waren außerdem die 200 m Lagen und die 400 m Freistil.

Bei den Jungen des Jahrgangs 2009 war Daniel Dreßel im Mehrkampf Schmetterling siegreich; außerdem sicherte er sich den Stadtmeistertitel über 400 m Freistil.

Bei den gleichaltrigen Mädchen starteten Marlene Machholz und Maya Beyer im Mehrkampf Brust und durften sich am Ende über die Plätze 6 und 7 freuen.

Im Jahrgang 2008 starten mit Hannah Riebel, Luisa Jansing und Franka Averhaus gleich 3 Mädchen im Brust-Mehrkampf; am Ende hatte Hannah um eine Winzigkeit Vorsprung vor Luisa und sicherte sich Bronze. Luisa auf Platz 4 und Franka auf Rang 6 komplettierten das gute Ergebnis.

Ebenfalls im Jg. 2008 erkämpfte sich Laura Kaminski im Mehrkampf Freistil eine unerwartete Bronzemedaille; Ekaterina Livshits landete im Mehrkampf Rücken auf Rang 4.

Auch die Jungen des Jahrgangs 2008 wollten da nicht zurückstehen: Jonas Riebel sicherte sich wie seine Zwillingsschwester Bronze im Brust-Mehrkampf, Luca Reber wurde 3. im Mehrkampf Freistil.

Krankheitsbedingt konnte Jonah Schubert (ebenfalls Jg. 2008) seine erste Startmöglichkeit bei den SWF-Titelkämpfen nicht wahrnehmen.

Auf dem Bild von links nach rechts die erfolgreichen Youngsters:

Hintere Reihe: Franka Averhaus, Maya Beyer, Marlene Machholz, Ekaterina Livshits, Laura Kaminski

Vordere Reihe: Luca Reber, Daniel Dreßel, Jonas Riebel, Hannah Riebel, Luisa Jansing

Südwestfälische Meisterschaften Lange Strecken der Masters am 26./27.01.2019

Gleichzeitig mit dem Schwimmmehrkampf wurden auch die Titelträger über die Langen Strecken der Masters der AK 20 und älter gesucht. Carolin Drenda (AK 20) gelang hier für die Hörder Masters gleich zum Auftakt der Titelgewinn über 200 m Schmetterling. In der AK 25 durfte Mirko Kolberg gleich 5 Mal aufs oberste Podest (200 m Brust, Rücken, Freistil und Schmetterling sowie 400 m Freistil) und musste nur über 400 m Lagen mit Rang 2 vorliebnehmen. Matthias Reketat feierte einen gelungenen Einstand in die AK 30 mit Titelgewinnen über 200 m Brust, 400 m Freistil und 400 m Lagen.

Adventsschwimmfest Neheim, 01./02.12.2018

 

7 junge Aktive der Jahrgänge 2003 bis 2007 nutzten das 50. Adventsschwimmfest des SV Neptun Neheim-Hüsten als letzte Quali-Möglichkeit für die Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaften  und/ oder für neue persönliche Bestzeiten.

Tessa Buse (Jg. 2005) ließ bei ihren Starts nichts anbrennen und sicherte sich 4 x den ersten Platz, wobei sie sich riesig über ihre neue Bestleistung über 200 m Rücken freute.

Anna Heindorff (ebenfalls Jg. 2005) stellte 2 neue Bestleistungen auf und durfte zweimal die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Dritter Medaillengewinner des Jahrgangs 2005 war Lukas Collisy, der zweimal zu Silber und dreimal zu Bronze schwamm und dabei 4 neue persönliche Rekorde aufstellte.

Ebenfalls je 4 neue Bestzeiten erzielten Leah Rüger (Jg. 2005) und Piet Sass (Jg. 2004), wobei Piet für seine Leistungen über 100 und 200 m Rücken mit Silber und Gold belohnt wurde.

Jüngster Hörder war Falk Hermann (Jg. 2007), der sich über 200 m Brust um 8 Sekunden steigerte, sich den Sieg erschwamm und in letzter Sekunde für die Bezirksmeisterschaften qualifizierte.

Diese Qualifikation hatte Dina Dorawa (Jg. 2003) schon „in der Tasche“ und nutzte den Wettkampf nach einer Krankheitspause zur Formüberprüfung.

SSC Hörde Kinder- und Jugendpokalsieger bei den Menden Sprints, 24.11.2018

 

Bei den Menden Sprints wollten die Jüngsten der Jahrgänge 2006 – 2010 den in den vergangenen Jahren gewonnenen Mannschaftspokal in der Kategorie „Kinder“ erfolgreich verteidigen. 13 Mädchen und 11 Jungen gelang dies mit 1308 Punkten eindrucksvoll; auf Rang 2 und 3 folgten mit 705 bzw. 459 Punkten die Teams aus Iserlohn und Lendringsen.

Für das Hörder Nachwuchsteam punkteten Celina Franik, Luisa Köster (beide Jg. 2010), Maya Beyer, Ilaria Di Bella, Daniel Dreßel, Raik Kräuter, Nils Leiniger, Marlene Machholz (alle Jg. 2009), Franka Averhaus, Luisa Jansing, Laura Kaminski, Neele Kräuter, Ekaterina Livshits, Jonas und Hannah Riebel, Luca Reber, Jonah Schubert (alle 2008), Falk Hermann, Dennis Krakovyak, Eduard Mocanu (alle 2007) sowie aus dem Jahrgang 2006 Clara Beckmann, Lara Dreßel, Michael Gorodetsky und Lara Triebsch.

In die Jugendwertung flossen die Einzel- und Staffelergebnisse der Jahrgänge 2001 bis 2005. Tessa Buse, Lukas Collisy, Tebbe Fiedler, Anna und Marie Heindorff, Leah Rüger, Falko Scholz, Max Steinrötter (alle 2005), Timo Henkies, Felte Lippki, Piet Sass (Jg. 2004), Julia Golditz, Alexej Livshits (beide 2003) sowie Nona Söltzer (2002) und Laura Hallmann (2001) wuchsen über sich hinaus und sicherten sich völlig unerwartet mit 912 Punkten Sieg und Pokal vor dem Mendener SV (833) und der SG Wassersport Iserlohn (645).

In der Seniorenpokalwertung der Jahrgänge 2000 und älter vertraten Matthias Reketat, Tobias Naujoks und Mirko Kolberg (alle AK 25) die Hörder Farben und erreichten zu Dritt einen respektablen 4. Platz in der Mannschaftswertung.

Neben den Mannschaftspokalen ging es aber auch um die Dreikampfwertung in den einzelnen Jahrgängen; hierin flossen die 3 besten Platzierungen aus den Einzelwettbewerben mit 15 Punkten für Platz 1, 13 Punkten für Platz 2 und 12 Punkten für den dritten Platz.

Auch hier schnitten die Hörder Schwimmer sehr erfolgreich ab: im Jahrgang 2009 gewannen Marlene Machholz bei den Mächen und Daniel Dreßel bei den Jungen, im Jahrgang 2008 freuten sich Jonas Riebel und Luisa Jansing,, im Jahrgang 2007 Eduard Mocanu, im Jahrgang 2006 Lara Dreßel, im Jahrgang 2005 Tessa Buse und Lukas Collisy, im Jahrgang 2004 Felte Lippki sowie Julia Golditz (2003), Nona Söltzer (2002) und Matthias Reketat (AK 25) über ihre Pokale.

Das Trainerteam freute sich allerdings noch mehr über die 114 neuen persönlichen Bestleistungen, die die Kinder und Jugendlichen angesichts der „frostigen“ Wassertemperaturen von 23 Grad aufstellten; im Mendener Hallenbad war in der Nacht ein Wärmetauscher ausgefallen, so dass die Durchführung der Wettbewerbe kurzfristig gefährdet war.

DMSJ Bochum, 16./17.11.2018

 

Am diesjährigen Finale des Schwimmverbandes Südwestfalen im Mannschaftswettbewerb der Jugend nahm vom SSC Hörde die weibliche Jugend C teil. Die Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006 steigerten ihre Bestzeiten während der Staffelwettbewerbe teilweise erheblich und konnten sich am Ende auch über Platz 4 freuen.

Auf dem Bild von links nach rechts: Leah Rüger (2005), Lara Dreßel (2006), Anna Heindorff (2005), Clara Beckmann (2006) sowie Tessa Buse und Marie Heindorff (beide 2005).

18.11.2018: Junges Team des SSC Hörde gewinnt Apfel-Cup in Dortmund Aplerbeck

 

28 junge Schwimmerinnen und Schwimmer des SSC Hörde lieferten sich mit den Aktiven des Ausrichters, der SG Dortmund-Süd, einen spannenden Zweikampf um den Apfel-Cup und hatten am Ende mit 1264 Punkten zu 1141 Punkte die Nase knapp vorn.

Bei 146 Starts durften die SSC‘ler 59 Gold-, 43 Silber- und 20 Bronzemedaillen sowie 113 neue Bestzeiten mit nach Hause nehmen.

Jüngste Schwimmer im SSC-Team waren die erst 8jährigen Ergin Yilmaz und Celina Franik, die beide bei ihren je 4 Starts auch 4 Mal ganz oben auf dem Treppchen standen. Im Jahrgang 2009 gewannen Marlene Machholz 4, Raik Kräuter 3 Goldmedaillen, während sich Ilaria Di Bella und Maya Beyer über Silber und Bronze freuen durften. Stark vertreten war der SSC im Jahrgang 2008 durch Jonas (7×1.) Hannah Riebel (5×1.), Jonah Schubert (1x Gold) sowie Laura Kaminski, Ekaterina Livshits, Luca Reber und Neele Kräuter, die sich gleich über mehrere Podestplätze freuten. Im Jahrgang 2007 waren Eduard Mocanu 4 und Falk Hermann 3 Mal nicht zu schlagen, Dennis Krakovyak erschwamm sich Bronze. Michael Gorodetsky und Nick Danners wollten dem nicht nachstehen und durften auch mehrfach als Erste aufs begehrte Treppchen; Viktoria Schwarzmann, ebenfalls Jg. 2006, nahm einen kompletten Medaillensatz. Tolle Bestzeiten und etliche Goldmedaillen verbuchten im Jahrgang 2005 Lukas Collisy, Max Steinrötter, Tebbe Fiedler und Hajar Chetoui; medaillenlos blieb Nefer Yeniceri. Bei den tollen Leistungen ihrer jungen Teamkollegen wollten natürlich auch die Routiniers aus den anderen Jahrgängen nicht nachstehen: Julia Golditz, Alexej Livshits (beide Jg. 2003), Nona Söltzer (Jg. 2002) und Tobias Naujoks (AK 20) konnten sich ebenfalls mehrfach auf dem obersten Treppchen auszeichnen lassen.

Hörder Young-Masters bei den Deutschen Mastersmeisterschaften in Osnabrück

 

Carolin Drenda, Nina Paltian, Tobias Naujoks (alle AK 20) sowie Mirko Kolberg, Sebastian Geiger und Matthias Reketat (alle AK 25) nutzten die Deutschen Mastersmeisterschaften Kurze Strecken in Osnabrück zu 6 Einzel- und 6 Staffelstarts. Gleich 2 Bronzemedaillen konnten sich die Herren über 4 x 50 m Brust und 4 x 100 m Lagen in der AK 100+ (100 – 119 Jahre) erschwimmen, während die Mixed-Staffeln über 4 x 50 m Lagen sowie 4 x 100 m Lagen mit Rang 4 die Medaillenränge nur hauchdünn verfehlten. In den Einzeldisziplinen reichte es trotz guter Leistungen „nur“ zu Platzierungen im Mittelfeld. Dennoch geben die Titelkämpfe den jungen Masters Motivation, künftig mit der ein oder anderen Trainingseinheit mehr weitere Erfolge zu erzielen.

Hörder Talente bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

 

Gleich zwei junge Talente aus den Reihen des SSC Hörde haben in diesem Jahr Großartiges geleistet und sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert: der elfjährige Artjom Mikrjukov musste sich für die Qualifikation unter den Top 60 im Jahrgang 2006 über 200 m Lagen platzieren, die zwölfjährige Tessa Buse (Jg. 2005) unterbot die Qualifikationszeit über 50 m Freistil.

In Berlin ging Artjom im Jugendmehrkampf Brust an den Start: er absolvierte dabei zunächst die für alle Mehrkämpfer obligatorischen 400 m Freistil in neuer Bestzeit. Anschließend ließ er seine Bestzeiten über 50 m Brust Beine sowie 100 und 200 m Brust purzeln, und auch bei der letzten Disziplin, den 200 m Lagen, schwamm er eine neue Bestmarke. Eine tolle Bilanz für den jungen Aktiven bei seiner ersten DM, auf die er sich sehr zielstrebig vorbereitet hat.

Tessa verfehlte auf der 50-m-Freistil-Sprintdistanz ihre Bestmarke nur um eine Zehntelsekunde und war mit ihrem Abschneiden ebenfalls sehr zufrieden.

Stolz auf seine Aktiven ist auch der SSC Hörde, für den die DM-Teilnahmen ein Beweis für die gute Nachwuchsarbeit im Hörder Hallenbad sind. Ein Dank an dieser Stelle auch an das Team des Stützpunktes Bochum unter Leitung von Kati Hämmerich, das unsere Aktiven wieder einmal hervorragend unterstützt hat.

NRW-Meisterschaften Lange Strecken, Bochum, 10./11.03.2018

 

Erstmalig standen für Artjom Mikrjukov Einzelmeisterschaften auf NRW-Ebene auf dem Programm: der 11-jährige schlug sich dabei auf der langen 1500-m-Freistildistanz bravourös und steigerte seine erst zwei Wochen junge Bestzeit ein weiteres Mal und durfte sich über die Bronzemedaille freuen.

Einen Tag später ging Matthias Reketat bei den Masters in der AK 25 an den Start: er schwamm über 400 m Freistil ebenfalls auf den Bronzerang, über 400 m Lagen sicherte er sich den Vizemeistertitel.

Hörder Schwimmfest, 03./04.03.2018

 

Beim Hörder Schwimmfest durfte der SSC Hörde 18 Gastvereine begrüßen; insgesamt waren 1178 Einzel- und 36 Staffelstarts geplant. Natürlich ging auch ein großes Team des SSC an den Start: 28 weibliche und 26 männliche Teilnehmer absolvierten 432 Einzel- und 15 Staffelstarts. Bedingt durch 8 erkrankte Teilnehmer fielen noch diverse Einzel- und bedauerlicherweise auch einige Staffelstarts aus.

Die Erfolgsbilanz der vorwiegend jungen Schwimmer war jedoch beeindruckend: 152 Gold-, 94 Silber- und 57 Bronzemedaillen sowie 48 vierte, 34 fünfte und 19 sechste Plätze mit 295 neuen persönlichen Rekorden sowie 5 Staffelsiege, vier zweite Plätze und 1 dritter Platz ließen 3 Disqualifikationen leicht verschmerzen.

Für die beste Leistung in ihren Altersgruppen wurden aus den Reihen des SSC Daniel Dreßel (Jg. 2009, Wertungsgruppe 2009/2010), Artjom Mirkrjukov und Lara Dreßel (beide Jg. 2006, Wertungsgruppe 2006 – 2008) sowie Luca Dorr (2003, Wertungsgruppe 2001 – 2005) und Mirko Kolberg (Wertungsgruppe Jg. 2000 und älter) ausgezeichnet.

Für das Hörder Team waren erfolgreich:

Aus dem Jahrgang 2010 Tim Jansing, Patricia Pelka, Celina Franik, aus dem Jahrgang 2009 Daniel Dreßel, Marlene Machholz, Maya Beyer, Ilaria Di Bella und Raik Kräuter, für den Jahrgang 2008 Franka Johanna Averhaus, Hannah und Jonas Riebel, Jonah Schubert, Valentina Lo Iacono, Luisa Jansing, Laura Kaminski, Neele Kräuter, Alejandro Moré, Luca Reber, Egor Ryndja, im Jahrgang 2007 Falk Herrmann, Eduard Mocanu, Dennis Krakovyak, aus dem Jahrgang 2006 Artjom Mikrjukov, Lara Dreßel, Clara Beckmann, Nick Danners, Michael Gorodetsky, Jos Kilian, Viktoria Schwarzmann, im Jahrgang 2005 Tessa Buse, Anna und Marie Heindorff, Hajar Chetoui, Tebbe Fiedler, Leah Rüger, Falko Scholz, Nefer Yenicer, vom Jahrgang 2004 Felte Lippki, Piet Sass, aus dem Jahrgang 2003 Julia Golditz, Dina Dorawa, Luca Dorr und Maximilian Witczak, Nona Söltzer (2002), Laura Hallmann (2001), in der AK 20 Carolin Drenda, Esther Adolphi, Nina Paltian und Tobias Naujoks sowie aus der AK 25 Matthias Reketat und Mirko Kolberg.

Ein herzliches Dankeschön gilt aber auch allen unseren Kampfrichtern, die während des gesamten Wettkampfes im Einsatz waren: Anja Kolberg, Birger Steinrötter, Alexandra Buse, Andrea Rüßmann, Christin Kattla, Kerstin Golditz, Holger Dreßel, Michael Lippki, Leonid Mikrjukov, Roger Kräuter, Britta Schikowski, Uwe Herrmann und Susanne Paltian. Auch allen anderen Helfern, die bei der Organisation im Einsatz waren oder anderweitig die Veranstaltung unterstützt haben, gebührt ein großer Dank.

Südwestfälische Meisterschaften Lange Strecken und Jugendmehrkampf, 23./24.02.2018

 

Auf die Minute topfit präsentierten sich bei den Südwestfälischen Meisterschaften Lange Strecke und Jugendmehrkampf die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005 und 2006 des SSC Hörde. Lara Dreßel, Artjom Mikrjukov (beide 2006) sowie Lukas Collisy (2005) stellten im Jugendmehrkampf in allen Teildisziplinen Bestleistungen auf und freuten sich über Rang 9 (Lara), Bronze (Artjom) und Platz 5 (Lukas). Gleichzeitig wurde die 400 m Freistilstrecke als Einzeldisziplin gewertet und Artjom erreichte auch hier einen tollen 3. Platz; am Sonntag sicherte er sich dann auch noch die Vizemeisterschaft über die Langdistanz von 1500 m Freistil. Tessa Buse (2005) sicherte sich Gold (400 m) und Silber (800 m) über die Freistilstrecken.

Auch die Masters Mirko Kolberg und Matthias Reketat (beide AK 25) trugen mit je zwei Südwestfalenmeistertiteln über 200 m Freistil und Schmetterling (Mirko) bzw. 200 m Brust und 400 m Lagen (Matthias) zur Erfolgsbilanz der Hörder Schwimmer bei.

 

Auf dem Foto von links nach rechts:

Matthias Reketat, Tessa Buse, Lara Dreßel, Lukas Collisy, Artjom Mikrjukov; es fehlt Mirko Kolberg.

Hörder Schwimmer in Herringen erfolgreich (03./ 04.03.2018)

 

Beim Schwimmfest in der Herringer Lagune gingen 18 Schwimmer/innen des SSC Hörde an den Start. Bei 88 Einzel- und 2 Staffelstarts verbuchten sie 48 Gold-, 23 Silber- und 3 Bronzemedaillen in den Einzeldisziplinen, dazu kamen Gold in der Staffel über 4 x 50 Freistil der Jahrgänge 2008 – 2010 für Hannah Riebel, Maya Beyer, Saif Eddine Amadaachou und Jonas Riebel sowie Silber bei den Jahrgängen 2002 – 2007 für Lukas Collisy, Julia Golditz, Piet Sass und Dina Dorawa. Besonders erfreut war das Trainerteam über 44 neue persönliche Rekorde der jungen Aktiven.

Für die beste Jahrgangsleistung erhielten Hannah Riebel (Jg. 2008), Michael Gorodetsky (Jg. 2006), Tessa Buse, Lukas Collisy (beide Jg. 2005), Felte Lippki (Jg. 2004), Julia Golditz (Jg. 2003) sowie Matthias Reketat für die insgesamt punktbeste Leistung bei den Männern einen Pokal überreicht.

Stolz auf ihre Leistungen durften sein: Maya Beyer (1x Silber), Saif Eddine Amadaachou (2x Bronze) -beide Jg. 2009-, Hannah (6 Gold, 1 Silber) und Jonas (5 Gold, 3 Silber) Riebel, Jonah Schubert, Franka Averhaus (1x Gold, 2 Silber), Neele Kräuter -alle Jg. 2008-, Falk Herrmann (1 Gold, 1 Silber) -Jg. 2007-, Michael Gorodetsky (5 Gold, 2 Silber) -Jg. 2006, Lukas Collisy (7 Gold), Tessa Buse (4 Gold), Anna Heindorff (2 Gold, 1 Silber), Tebbe Fiedler (6 Silber) -alle Jg. 2005-, Felte Lippki (3 Gold), Piet Sass (5 Gold, 1 Silber, 1 Bronze) -beide Jg. 2004-, Julia Golditz (3 Gold, 4 Silber), Dina Dorawa (4 Gold, 1 Silber) -beide Jg. 2003- sowie Matthias Reketat (2 Gold).

 

Auf dem Foto (jeweils von links nach rechts):

Vordere Reihe: Falk Herrmann, Jonas Riebel, Jonah Schubert, Piet Sass, Hannah Riebel, Saif Eddine Amadaachou

Hintere Reihe: Julia Golditz, Tessa Buse, Michael Gorodetsky, Maya Beyer, Neele Kräuter, Tebbe Fiedler, Lukas Collisy, Matthias Reketat

Es fehlen: Franka Averhaus, Anna Heindorff, Dina Dorawa, Felte Lippki

SSC-Youngsters beim Adventsschwimmfest des SV Neptun Neheim-Hüsten erfolgreich

 

6 Mädchen und 8 Jungen der Jahrgänge 2002 bis 2009 vertraten die Hörder Farben beim Adventsschwimmfest im Arnsberger „Nass“. Bei 98 Einzelstarts wartenten sie mit 66 neuen persönlichen Bestleistungen auf und durften 47x aufs Treppchen (21 Gold, 12 Silber, 14 Bronze); dazu kam ein zweiter Platz in der Lagenstaffel der Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2009 durch Lukas Collisy, Nick Danners, Max Steinrötter und Artjom Mikrjukov.

Tessa Buse und Lukas Collisy (beide Jg. 2005) wurden am Ende der Veranstaltung mit einem Ehrenpreis für die beste Jahrgangsleistung ausgezeichnet.

In den Finalläufen auf den 50-m-Strecken der Jahrgänge 2005 – 2009 war das junge Team bestens vertreten und sehr erfolgreich: bei den Jungen waren Artjom Mikrjukov (Jg. 2006, vier Finalteilnahmen, 1×1., 2×2., 1×3.), Lukas Collisy (4/ 1×3.) und Max Steinrötter (2005/ 2) sowie bei den Mädchen Tessa Buse (3/ 1×1./ 1×2.) und Anna Heindorff (2005/ 3) zurecht stolz auf ihre Leistungen.

Je 10 der Hörder Bestleistungen bei dieser Veranstaltung gingen auf das Konto von Anna Heindorff und Artjom Mikrjukov, gefolgt von Lukas Collisy (8), Tessa Buse, Nick Danners (2006) und Falk Hermann (2007) je 7, Jan Kämpfe (2006) und Alexey Livshits (2003) je 5, Max Steinrötter 3, Neele Kräuter (2008) 2 sowie Raik Kräuter (2009) und Marie Heindorff (2005) mit je einer Bestzeit. In dieser Wertung leer aus gingen die „alten Hasen“ Nona Söltzer (2002) und Julia Golditz (2003), die aber dennoch mit ihren Leistungen zufrieden sein durften.

 

Auf dem Bild die erfolgreichen Hörder Schwimmerinnen und Schwimmer:

Vordere Reihe von links: Raik Kräuter, Nick Danners, Falk Hermann, Neele Kräuter

Hintere Reihe von links: Julia Golditz, Artjom Mikrjukov, Tessa Buse, Lukas Collisy, Anna Heindorff

Es fehlen; Marie Heindorff, Jan Kämpfe, Nona Söltzer, Alexey Livshits

SSC Hörde gewinnt souverän Kinderpokal bei den Menden Sprints

 

Bei den Menden Sprints 2017 gingen 31 Aktive von klein bis groß an den Start und überzeugten mit 39 Gold-, 19 Silber- und 17 Bronzemedaillen in den Einzel- sowie je 5 Gold- und Silber- und 2 Bronzemedaillen in den Staffelwettbewerben. Insgesamt gingen außerdem 92 neue persönliche Rekorde auf das Konto der jungen Hörder. Herausragend war darüber hinaus der Gewinn des Kinderpokals für die Jahrgänge 2005 – 2009, den der SSC mit 1201 Punkten souverän vor den nächstplatzierten Mannschaften aus Iserlohn (645) und Lendringsen (526) ein toller Erfolg zum Jahresabschluss für die Kinder. In der Mehrkampfwertung (Addition der drei besten Einzelplatzierungen) konnten sich außerdem Daniel Dreßel, Marlene Machholz (beide Jg. 2009), Jonas und Hannah Riebel (2008), Artjom Mikrjukov (2006), Lukas Collisy, Tessa Buse (beide 2005), Felte Lippki (2004), Nona Söltzer (2002)  sowie Matthias Reketat (AK 25) durchsetzen.

Ein weiteres Highlight war der neue Veranstaltungsrekord in der 4×50-m-Bruststaffel der Jahrgänge 2005 und jünger, bei dem Max Steinrötter, Tebbe Fiedler, Lukas Collisy und Artjom Mikrjukov die aus dem Jahr 2004 stammende Bestmarke ihrer Vereinskollegen um fast 5 Sekunden steigerten und hierfür ausgezeichnet wurden.

Zum erfolgreichen Team gehörten im Rahmen des Kinderpokals Marlene Machholz, Daniel Dreßel, Egor Ryndra, Franka Averhaus, Hannah und Jonas Riebel, Valentina Lo Iacono, Clara Beckmann, Lara Dreßel, Artjom Mikrjukov, Jos Kilian, Michael Gorodetsky, Lara Triebsch, Max Steinrötter, Lukas Collisy, Luke Nöldner, Tebbe Fiedler, Nefer Yeniceri, Tessa Buse, Anna und Marie Heindorff. In der Jugendwertung der Jahrgänge 2000 – 2004 gingen Laura Hallmann, Nona Söltzer, Julia Golditz, Felte Lippki, Piet Sass, Maximilian Witczak und Luca Dorr erfolgreich an den Start. Bei den Masters vertraten Matthias und Nicole Reketat sowie Nina Paltian die Hörder Farben.

Veranstaltungsrekord 4 x 50 m Brust durch Tebbe Fiedler, Max Steinrötter, Lukas Collisy und Artjom Mikrjukov

SSC Hörde gewinnt den 1. Apfel-Cup

Beim Apfel-Cup der SG Dortmund-Süd im Hallenbad Aplerbeck überzeugte am Wochenende das junge Team des SSC Hörde. Mit 944 Punkten gewannen die Hörder die Mannschaftswertung deutlich vor den Teams aus Langendreer (862), Werne (731), SG Süd (619) und Werl (434). Basis für dieses tolle Abschneiden waren bei 129 Starts von 33 Aktiven 40 Gold-, 34 Silber- und 15 Bronzemedaillen sowie 13 x Platz 4, 7 x Platz 5, 9 x Platz 6 sowie 90 persönliche Bestleistungen.

Das erfolgreiche Team: Saif Eddine Amaadachou, Maya Beyer, Ilaria Di Bella, Daniel Dreßel, Raik Kräuter (alle Jg. 2009), Neele Kräuter, Ekaterina Livshits, Valentina Lo Iacono, Alejandro Moré, Luca Reber, Egor Ryndja (alle 2008), Eduard Mocanu (2007), Lara Dreßel, Michael Gorodetsky, Jan Kämpfe, Artjom Mikrjukov, Viktoria Schwarzmann, Lara Triebsch (alle 2006), Tessa Buse, Lukas Collisy, Anna und Marie Heindorff, Luke Nöldner, Leah Rüger, Falko Scholz (alle 2005), Piet Sass (2004), Luca Dorr, Julia Golditz, Alexey Livshits (alle 2003), Nona Söltzer (2002) sowie Carolin Drenda, Nicole und Matthias Reketat (Jg. 1998 und älter).

SSC Hörde erfolgreich beim Ergster Schwimmfest

 

10 Nachwuchsschwimmer/innen des SSC Hörde nahmen am vergangenen Wochenende am Ergster Schwimmfest teil.

Herausragender Aktiver war dabei der 11jährige Artjom Mikrjukov (Jg. 2006), der in seinem Rennen über 1500 m Freistil im „Vorbeigehen“ gleich noch persönliche Rekorde über 200, 400 und 800 m Freistil mitnahm, und sich mit seiner Endzeit von 19:48,07 auf Platz 5 der aktuellen Bestenliste seines Jahrgangs in Deutschland katapultierte. Auch die 400 m Lagen beendete er in neuer persönlicher Bestzeit und wurde 2. Ebenfalls über tolle Steigerungen auf den langen Freistilstrecken von 400 und 800 m durfte sich am Samstag Nona Söltzer (Jg. 2002) freuen; Trainingspartnerin Julia Golditz (Jg. 2003) schlug über 400 m Lagen in neuer Bestzeit an.

Am Sonntag gingen dann die jüngeren Aktiven an den Start. Raik Kräuter (Jg. 2009) erschwamm sich mit neuen Bestmarken zweimal Gold und einmal Silber. Seine Schwester Neele (Jg. 2008) konnte ebenso wie Valentina Lo Iacono (2008), Jan Kämpfe (2006), Tebbe Fiedler, Luke Nöldner und Leah Rüger (alle Jg. 2005) nach neuen persönlichen Rekorden zufrieden sein.

Herbstferien 2017 – junge Hörder Schwimmer trainieren fleißig im eigenen Hallenbad

Bergstadtschwimmfest Lüdenscheid

Acht Mädchen und sieben Jungen der Jahrgänge 2002- 2009 vom SSC Hörde starteten mit großem Erfolg beim Bergstadtschwimmfest in Lüdenscheid. Bei 74 Einzelstarts schlugen sie 20x als 1., 23x als 2. und 9x als 3. an und stellten über 50 neue Bestleistungen auf; die Jungenstaffel der Jahrgänge 2005 – 2009 erschwamm sich mit Daniel Dreßel, Artjom Mikrjukov, Lukas Collisy und Tebbe Fiedler Rang 1 mit deutlichem Vorsprung. Mit diesen tollen Leistungen sicherten sich die jungen Hörder Rang 3 in der Mannschaftswertung. Daniel Dreßel (09), Artjom Mikrjukov (06) und Tessa Buse (05) wurden für die jeweils beste Leistung in ihrem Jahrgang ausgezeichnet.

Neben diesen Dreien überzeugten im Hörder Team mitQualifikationsnormen für die Bezirksmeisterschaften Nona Söltzer (02), Julia Golditz, Dina Dorawa (beide 03), Anna Heindorff, Lukas Collisy (beide 05) und Lara Dreßel (06). Knapp an der Norm vorbei schwammen trotz neuer Bestleistungen Maja Antenbrink (06) sowie Eduard Mocanu und Falk Hermann (beide 07). Tebbe Fiedler, Marie Heindorff (beide05) und Michael Gorodetsky (06) steigerten ebenfalls ihre persönlichen Rekorde. Die Mädchenstaffel der Jahrgänge 2005 und jünger konnte leider nicht in Bestbesetzung antreten und verfehlte mit Rang 4 in der Besetzung Maja Antenbrink, Lara Dreßel sowie Anna und Marie Heindorff das Podest nur knapp.

Sichtungslehrgang des Schwimmverbandes Südwestfalen am 27./28.05.2017

Der Schwimmverband Südwestfalen hat zur Sichtung der talentiertesten Nachwuchsschwimmer (Mädchen Jg. 2006-2008, Jungen Jg. 2005-2007) eingeladen; die Nominierung ist bereits eine Belohnung für die in der laufenden Saison erbrachten schwimmerischen Leistungen und deshalb dürfen sich Lisa Jansing, Hannah Riebel (beide 2008), Artjom Mikrjukov, Lara Dreßel, Michael Gorodetsky (alle 2006) sowie Lukas Collisy und Max Steinrötter (beide 2005) vom SSC Hörde über die Teilnahmemöglichkeit sehr freuen.

Ruhrgames 2017

Der Schwimmverband Nordrhein-Westfalen hat seine sieben Schwimmbezirke gebeten, ihre Auswahlmannschaften zu den in diesem Jahr erstmalig stattfindenden Ruhrgames am 17.06. nach Hagen zu entsenden. Der Schwimmverband Südwestfalen hat aus den Jahrgängen 2005 – 2008 je vier Jungen und Mädchen benannt, die teilnehmen sollen: vom SSC Hörde werden Artjom Mikrjukov (2006) und Tessa Buse (2005) für den SV SWF an den Start gehen. Für Beide ist es eine Auszeichnung für die bisherigen herausragenden Saisonleistungen.

SSC-Schwimmer bei den NRW-Meisterschaften erfolgreich (18./ 19.03.2017)

 

Gleich 3 verschiedene NRW-Meisterschaften wurden am Wochenende im Bochumer Unibad ausgetragen.

Den Anfang machten am Samstag die Langen Strecken in der Offenen Klasse und den Jahrgängen. Für diese Titelkämpfe hatte sich Tessa Buse, Jg. 2005, qualifiziert. Mit einem beherzten Rennen schaffte sie erneut eine Steigerung ihrer erst drei Wochen „jungen“ Bestmarke und verfehlte die 11-Minuten-Schallmauer nur hauchdünn.

Am Sonntag hatten Lara Dreßel und Artjom Mikrjukov (beide Jg. 2006) ein Mammutprogramm zu absolvieren. Waren die Starts vor drei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften noch auf zwei Tage verteilt, mussten die jungen Aktiven bei den NRW-Jugendmehrkampfmeisterschaften nun alle Disziplinen an einem Tag bewältigen: der Wettkampf begann mit den 400 m Freistil, gefolgt von wahlweise 100 m Freistil bzw. Brust, danach folgten 50 m Kraul-Beine, 15 m Delphin-Beine Tauchen, 7,5 m Abstoß und Gleiten, wahlweise 100 m Rücken oder Schmetterling sowie zum Abschluss die 200 m Lagen. Beide Youngsters meisterten das Programm bravourös und steigerten ihre Punktzahl gegenüber den Bezirksmeisterschaften ein weiteres Mal. Artjom durfte sich am Ende mit 1.276 Punkten über Rang 5 und eine Urkunde freuen, Lara erzielte mit 1.444 Punkten einen guten Platz im Mittelfeld.

Last but not least ermittelten auch die Masters ihre Meister auf den Mittel- und Langstrecken. Gewohnt erfolgreich war hier für den SSC Matthias Reketat, der in der AK 25 gleich 3x zur Vizemeisterschaft über 400 m Lagen, 200 m Brust und 800 m Freistil schwamm.

Der SSC gratuliert seinen erfolgreichen Schwimmern recht herzlich.

SSC-Schwimmer bei den NRW-Meisterschaften erfolgreich (18./ 19.03.2017)

 

Gleich 3 verschiedene NRW-Meisterschaften wurden am Wochenende im Bochumer Unibad ausgetragen.

Den Anfang machten am Samstag die Langen Strecken in der Offenen Klasse und den Jahrgängen. Für diese Titelkämpfe hatte sich Tessa Buse, Jg. 2005, qualifiziert. Mit einem beherzten Rennen schaffte sie erneut eine Steigerung ihrer erst drei Wochen „jungen“ Bestmarke und verfehlte die 11-Minuten-Schallmauer nur hauchdünn.

Am Sonntag hatten Lara Dreßel und Artjom Mikrjukov (beide Jg. 2006) ein Mammutprogramm zu absolvieren. Waren die Starts vor drei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften noch auf zwei Tage verteilt, mussten die jungen Aktiven bei den NRW-Jugendmehrkampfmeisterschaften nun alle Disziplinen an einem Tag bewältigen: der Wettkampf begann mit den 400 m Freistil, gefolgt von wahlweise 100 m Freistil bzw. Brust, danach folgten 50 m Kraul-Beine, 15 m Delphin-Beine Tauchen, 7,5 m Abstoß und Gleiten, wahlweise 100 m Rücken oder Schmetterling sowie zum Abschluss die 200 m Lagen. Beide Youngsters meisterten das Programm bravourös und steigerten ihre Punktzahl gegenüber den Bezirksmeisterschaften ein weiteres Mal. Artjom durfte sich am Ende mit 1.276 Punkten über Rang 5 und eine Urkunde freuen, Lara erzielte mit 1.444 Punkten einen guten Platz im Mittelfeld.

Last but not least ermittelten auch die Masters ihre Meister auf den Mittel- und Langstrecken. Gewohnt erfolgreich war hier für den SSC Matthias Reketat, der in der AK 25 gleich 3x zur Vizemeisterschaft über 400 m Lagen, 200 m Brust und 800 m Freistil schwamm.

Der SSC gratuliert seinen erfolgreichen Schwimmern recht herzlich.

SSC-Nachwuchsschwimmer in Bergkamen erfolgreich (19.03.2017)

19 Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2002 – 2008 nahmen am diesjährigen Frühjahrsschwimmfest der Wasserfreunde TuRa Bergkamen teil.

Am Ende der Veranstaltung wurden Anna Heindorff (Jg. 2005) und Julia Golditz (Jg. 2003) als Jahrgangsbeste mit einem Pokal ausgezeichnet.

Ebenfalls je einen Pokal erhielten die erfolgreichen Schwimmer/innen der 4 x 50 m Lagen- sowie der 4 x 50-m-Freistilstaffel. Anna Heindorff, Max Steinrötter, Lukas Collisy (alle Jg. 2005) sowie Maja Antenbrink (Jg. 2006) bzw. Tebbe Fiedler (Jg. 2005) schwammen ihrer Konkurrenz davon und siegten mit mehr als 10 Sekunden Vorsprung.

In den Einzeldisziplinen gingen die jungen Aktiven 76 Mal an den Start und am Ende hatten sie 11 Gold-, 19 Silber- und 7 Bronzemedaillen sowie 39 persönliche Bestleistungen erschwommen.

Im Jahrgang 2008 waren Luisa Jansing (1x Gold, 1x Bronze, 2 Bestleistungen), Hannah Riebel (1x Gold, 1x Silber), Jonas Riebel (1x Gold, 1x Bronze), Valentina LoIacono (3 Bestzeiten), Leonard Wulff (2 Bestzeiten) und Laura Kaminski (1 Bestzeit) erfolgreich. Im Jahrgang 2007 wurde Falk Hermann 1x Zweiter und stellte ebenfalls eine neue Bestmarke auf.

1x Gold und 3x Silber sowie 3 Bestzeiten waren eine tolle Bilanz für Maja Antenbrink im Jahrgang 2006. Mit Anna Heindorff (4x Gold, 1x Silber, dazu Jahrgangsbeste), Max Steinrötter (2x Silber, 2x Bronze), Lukas Collisy (2x Silber, 1x Bronze), Tebbe Fiedler (5 Bestzeiten), Marie Heindorff (3 Bestzeiten) und Luke Nöldner (1 Bestzeit) war der SSC im Jahrgang 2005 stark vertreten. Im Jahrgang 2004 erschwamm sich Felte Schwarz eine Silbermedaille und verfehlte 2x das Treppchen mit Rang 4. Julia Golditz (2 Gold, 1 Silber, 1 Bronze, Jahrgangsbeste), Maximilian Witczak (4x Silber mit Bestzeit) und Alexej Livshits (1x Bronze) aus dem Jahrgang 2003 sowie Nona Söltzer im Jahrgang 2002 mit 1 Gold- und 3 Silbermedaillen rundeten das tolle Mannschaftsergebnis ab.

Auf dem Mannschaftsfoto:

Vordere Reihe von links: Valentina LoIacono, Hannah Riebel, Luisa Jansing, Jonas Riebel (alle Jg. 2008), Anna Heikdorff, Luke Nöldner (beide 2005), Felte Schwarz (2004), Falk Hermann (2007)

Hintere Reihe:  Julia Golditz (2003), Max Steinrötter (2005), Nona Söltzer (2002), Marie Heindoff (2005) Maja Antenbrink (2006), Laura Kaminski, Leonard Wulff (beide 2008), Tebbe Fiedler(2005), Maximilian Witczak (2003), Lukas Collisy (2005) und Alexej Livshits (2003).

Staffelfoto siehe unten.

Staffelfoto Bergkamen

Die erfolgreiche 4 x 50-m-Lagenstaffel mit Max Steinrötter, Maja Antenbrink, Anna Heindorff und Lukas Collisy

Hörder Schwimmfest am 04. und 05.03.2017

 

Alle Hände voll zu tun hatte der SSC Hörde am vergangenen Wochenende: zum Hörder Schwimmfest hatten 339 Aktive aus 25 Vereinen 1656 Einzel- und 32 Staffelmeldungen abgegeben.

60 Schwimmerinnen und Schwimmer des SSC Hörde stellten sich dem Starter zu 350 Einzel- und 11 Staffelstarts und konnten am Ende eine eindrucksvolle Bilanz aufweisen: 286 neue persönliche Bestleistungen, 85 Gold-, 42 Silber- und 48 Bronzemedaillen in den Einzelwettbewerben sowie 3 erste und 2 zweite Plätze sowie 1 dritter Rang in den Staffeln und 91 Qualifikationsnormen für die Bezirksmeisterschaften waren ein toller Erfolg.

Als Beste ihrer Wertungsklassen (Jg. 2005 – 2007) erhielten am Ende der Veranstaltung Artjom Mikrjukov (Jg. 2006) und Tessa Buse (Jg. 2005) eine Prämie. Weitere Prämien gingen nach Lübeck, Nordhorn, Menden, Lippstadt, Bochum, Herne und Herringen.

Bei den Jüngsten der Jahrgänge 2008 und 2009 ragten die Leistungen von Daniel Dreßel und Saif Edine Amaadachou (beide 2009) sowie Luisa Jansing (2008) heraus. Aber auch Marlene Machholz, Maya Beyer, Raik Kräuter (alle Jg. 2009), Franka Averhaus, Hannah und Jonas Riebel, Flore Bathelt, Neele Kräuter, Ekaterina Livshits, Valentina Lo Iacono, Lasse Meuthen, Egor Ryndja, Leonard Wulff (alle Jg. 2008), Ben Hassel, Falk Hermann, Eduard Mocanu (alle 2007) konnten mit vielen guten Leistungen überzeugen.

Aus dem Hörder Team qualifizierten sich für die Südwestfalenmeisterschaften aus dem Jahrgang 2006 (jüngster startberechtigter Jahrgang) Maja Antenbrink, Pina Bathelt, Clara Beckmann, Nick Danners, Lara Dressel, Jos Kilian und Artjom Mikrjukov, aus dem Jahrgang 2005 Tessa Buse, Lukas Collisy, Tebbe Fiedler, Anna Heindorff, Luke Nöldner und Max Steinrötter, außerdem Felte Schwarz (Jg. 2004), Dina Dorawa, Luca Dorr, Julia Golditz (alle Jg. 2003), Nona Söltzer (Jg. 2002), Leon Brendler (Jg. 1999), Esther Adolphi (1998) sowie für die offene Klasse Nina Paltian, Tobias Naujoks, Annika Knofius, Sebastian Geiger, Mirko Kolberg und Matthias Reketat.

Für den SSC im Wasser erfolgreich waren außerdem Michael Gorodetsky, Jan Kämpfe, Lara Triebsch (alle 2006), Marie Heindorff, Leah Rüger, Falko Scholz, Nefer Yeniceri (alle 2005), Maximilan Gordin, Alexej Livshits (beid 2003), Till Lutermann (2002), Laura Hallmann (2001), Marie Belle Potthoff (1999), Carolin Drenda (1998) sowie Daniel Horn (AK 30).

Youngsters und Masters in Südwestfalen erfolgreich

  • Artjom, Lara und Tessa qualifizieren sich für die NRW-Meisterschaften
  • Masters erschwimmen 5 x Gold und 4 x Silber

 

Am Wochenende nahmen Artjom Mikrjukov und Lara Dreßel (beide Jg. 2006) sowie Tessa Buse (Jg. 2005) an den Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften im Jugendmehrkampf teil. In allen Teildisziplinen – 15-m-Schmetterlingbeine-Tauchen in Bauchlage, 7,5 m Abstoß und Gleiten, 50 m Kraul-Beine, 400 m Freistil, 200 m Lagen sowie 100 m Freistil oder Brust und 100 m Rücken oder Schmetterling –  pulverisierten die drei Nachwuchsschwimmer ihre Bestleistungen; Artjom und Lara überboten mit 1287 bzw. 1436 Punkten deutlich die Qualifikationsnormen von 1000 bzw. 1200 Punkten für die Nordrhein-Westfälischen Meisterschaften im Jugendmehrkampf. Darüber hinaus durfte sich Artjom über 400 m Freistil über die Bronzemedaille freuen. Ebenfalls Bronze über 400 m erschwamm sich Tessa, die außerdem über 800 m Freistil mit einem beherzten Rennen zu Silber schwamm und auf beiden Strecken ebenfalls die Normen für die NRW-Meisterschaften unterbot.

Nicht minder erfolgreich waren die SSC-Mastersschwimmer: in seinem ersten Masterswettkampf schwamm Jelle Averbeck (AK 20) die 200 m Freistil. Bernd Grothus (AK 50) wurde Meister über 400 m Freistil und Vizemeister auf der halben Distanz. In der AK 25 überzeugte wie gewohnt Matthias Reketat auf den langen Strecken über 400 m Lagen und Freistil sowie 800 m Freistil und sicherte sich die Meistertitel; Silber über 200 m Rücken nahm er als Zugabe mit nach Hause. Ein weiterer Titel in der AK 25 ging an Mirko Kolberg über 200 m Brust, der sich außerdem über die Vizemeisterschaft über 200 m Freistil und 200 m Schmetterling freuen durfte.

Nach diesem gelungenen Wettkampfwochenende schauen die Hörder Schwimmer mit Spannung auf den „Heimwettkampf“ am kommenden Wochenende.

Herringer Jugendschwimmfest

Beim Herringer Jugendschwimmfest konnten 18 junge Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2002 – 2009 überzeugen. Bei 74 Starts erzielten sie 50 neue persönliche Bestleistungen und nahmen 30 Gold,- 15 Silber- sowie 4 Bronzemedaillen in den Einzeldisziplinen mit nach Hause.

In den 4×50-m-Freistilstaffeln war die 1. Mannschaft der Jahrgänge 2000 – 2006 mit Artjom Mikrjukov, Nona Söltzer, Julia Golditz und Luca Dorr nicht zu schlagen und die zweite Mannschaft mit Lukas Collisy, Dina Dorawa, Tessa Buse und Michael Gorodetsky erschwamm sich die Bronzemedaille. Die Minis der Jahrgänge 2007 – 2009 mit Daniel Dreßel, Hannah Riebel, Laura Kaminski und Jonas Riebel durften sich über Silber freuen.

Als Jahrgangsbeste wurden zum Abschluss der Veranstaltung Maya Beyer und Daniel Dreßel (beide Jg. 2009), Lara Dreßel und Artjom Mikrjukov (beide 2006), Tessa Buse (2005), Julia Golditz und Luca Dorr (beide Jg. 2003) sowie Nona Söltzer (Jg. 2002) ausgezeichnet.

Weitere Medaillen erschwammen sich Franka Averhaus, Ekaterina Livshits, Hannah Riebel (alle 2008), Michael Gorodetsky (2006), Lukas Collisy, Anna Heindorff (beide Jg. 2005) und Dina Dorawa (2003). Tolle Bestleistungen erzielten auch Saif Eddine Amaadachou (2009), Laura Kaminski und Jonas Riebel (beide Jg. 2008)

13.12.2015: Südwestfälische Kurzbahnmeisterschaften
Zum Jahresabschluss übertrafen sich Tessa Buse (Jg. 2005) und Julia Golditz (Jg. 2003) bei
den Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften noch einmal selbst: die beiden jungen
Schwimmerinnen des SSC Hörde erzielten bei 5 Starts vier persönliche Bestzeiten. Beide
hatten das Pech, dass sie dem jüngeren Wertungsjahrgang angehörten: insbesondere Tessa
hätte ansonsten gleich mehrere erste Plätze aus dem Kamener Wasser fischen können.
Über 100 und 200 m Brust sowie 200 m Freistil ließ sie alle Konkurrentinnen ihres
Jahrgangs hinter sich, über 100 m Freistil kam nur eine Schwimmerin vor ihr ins Ziel. Julia
überzeugte über die beiden Bruststrecken und verbesserte dabei über die 200-m-Distanz
ihre erst zwei Wochen junge Bestzeit erneut um mehr als 3 Sekunden.

06.12.2015: Menden Sprints

Schon traditionell nutzte das Team des SSC Hörde die Menden Sprints zum gemeinsamen Jahresabschlusswettkampf. 41 Aktive von den Talentis über die Jugend bis hin zu den Masters absolvierten 149 Einzel- und 23 Staffelstarts.

Im Vordergrund standen wie immer die drei Mannschaftswertungen. Beeindruckend war hier die Überlegenheit des Hörder Nachwuchsteams, das die Mannschaftswertung mit 938 Punkten klar vor dem Ausrichter Mendener Schwimmverein (539) und der SG Eintracht Ergste (444) gewann. Zum Siegerteam gehörten Alexander Bokelmann (Jg. 2007), Maja Antenbrink, Nick Danners, Lara Dreßel, Michael Gorodetsky, Artjom Mikrjukov, Lara Triebsch (alle Jg. 2006), Lukas Collisy, Tebbe Fiedler, Anna und Marie Heindorff, Maximilian Prior, Annika Stock (alle Jg. 2005), Mia Berke, Piet Sass, Felte Schwarz, Sophia Urlaub (alle Jg. 2004) sowie Luca Dorr, Julia Golditz und Maximilian Witczak (alle 2003). Artjom, Sophia und Julia wurden zudem als Sieger in der Mehrkampfwertung ihrer Jahrgänge; über Platz 2 freuten sich Alexander, Lukas und Anna, Dritte wurden Tebbe, Lara und Luca.

Nur 8 Aktive waren in der Jugendklasse in der Mannschaftswertung auf „verlorenem Posten“; durch die Qualität der Einzelleistungen konnten Nona Söltzer (Jg. 2002), Laura Hallmann, Jana Paltian, Sören Voss (alle 2001), Lina Menzel (2000), Leon Brendler (1999) sowie Esther Adolphi und Carolin Drenda (beide 1998) dennoch mit 425 Punkten den dritten Platz in der Jugendwertung hinter dem Mendener SV (739) und dem SV Bieber Lendringsen (668). Jahrgangsbeste wurden Nona und Carolin, Platz 2 ging an Esther und Platz 3 an Leon.

Mit 35 Einzelstarts von 12 Aktiven war der SSC Hörde auch bei den Masters von der Papierform klar im Hintertreffen, aber am Ende war der Rückstand mit 13 Punkten auf den Sieger SV Bieber Lendringsen (513 Punkte, Hörde 500) denkbar knapp, der Vorsprung auf den Drittplazierten SG Bayer Wuppertal (402) schon deutlich. So durften Jelle Averbeck, Nina Paltian, Insa Rechter, Alicia Rüßmann (alle Jg. 1997), Christin Kattla, Tim Urlaub (beide 1996) sowie die „echten“ Masters Mirko Kolberg, Annika Knofius, Matthias Reketat, Daniel Horn, Lutz Danners und Gerti Wallentin mit Rang 2 hoch zufrieden sein. Annika und Matthias sicherten sich ebenso einen Masterspokal wie Daniel, der mit Lutz als Zweitplatziertem einen Doppelsieg landete.

Im Gesamt-Medaillenspiegel führt der SSC Hörde mit 39 Siegen, je 24 zweiten und dritten, 25 vierten, 19 fünften und 12 sechsten Plätzen überlegen vor dem SV Bieber Lendringsen (32/15/17/18/16/6) und dem Mendener SV (20/21/25/15/10/8).

Arnsberg 29.11.2015

SSC-Schwimmer sprinten in die Finals
Starkes Hörder Team beim Advent-Schwimmfest in Arnsberg
Die Nachwuchs-Schwimmer des SSC Hörde feiern fleißig Erfolge. Beim Advent-Schwimmfest in Arnsberg erschwammen sich neun Aktive 34 Medaillen. Dabei blieben die Schwimmer 15 Mal ungeschlagen und standen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Hinzu kamen acht Silber- und elf Bronzemedaillen. Der Ehrenpreis für die beste Leistung im Jahrgang 2005 ging an Tessa Buse.
Für die Finalläufe der Jahrgänge 2003 bis 2007 über die Sprintstrecken konnten sich mit Dina Dorawa (50 Meter Rücken), Tessa Buse (50 Meter Brust), Julia Golditz (50 Meter Freistil und Brust) und Luca Dorr (50 Meter Schmetterling, Rücken und Freistil) gleich vier Hörder qualifizieren. Die Finalisten verfehlten zwar einen Podiumsplatz, konnten aber ihre Leistungen aus den Vorläufen noch weiter steigern. Erfolgreich waren auch Artjom Mikrjukov, Anna Heindorff, Lukas Collisy, Marie Heindorff und Nona Söltzer. Trainer Matthias Reketat konnte 35 neue Bestzeiten notieren und freute sich außerdem über Artjoms vorzeitige Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im kommenden Jahr.
Bildtext: Die erfolgreichen Schwimmer des SSC Hörde mit Trainer Matthias Reketat (Bildmitte).

07.11.2015

Talente beim Wettkampf in Herne erfolgreich

Für neun junge Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2007 bis 2009 war der
Kindgerechte Wettkampf in Herne ein gelungener Wettkampfeinstieg.
Bei 25 Starts erschwammen sich die jungen Talente des SSC Hörde drei Mal Gold, fünf Mal
Silber und zwei Mal Bronze. Dazu kamen Silber und Bronze in den Staffelwettbewerben.
Erfolgreich waren: Daniel Dreßel, Luisa Jansing, Lasse Meuthen, Alexander Bokelmann,
Valentina Lo Iacono, Kristian Brill, Leonard Wulf, Flore Bathelt und Ekaterina Livshits.

07.11.2015

Sprint- und Staffelcup

22 Schwimmerinnen und Schwimmer vertraten beim Sprint- und Staffel-Cup die Farben des
SSC Hörde in Herne: bei 55 Einzelstarts wurden der Erfolgsbilanz 14 Gold-, 8 Silber- und 13
Bronzemedaillen hinzugefügt. 39 Mal erzielten die Athleten persönliche Bestzeiten und
errangen zwei Siege und zwei Mal den zweiten Platz in den Staffelwettbewerben. Am Start
waren für das junge Hörder Team der Jahrgänge 1997 bis 2006: Emma Kleikemper, Luisa
Heindorff, Artjom Mikrjukov, Maja Antenbrink, Maximilian Prior, Tebbe Fiedler, Marie
Heindorff, Anna Heindorff, Lara Dreßel, Dina Dorawa, Tessa Buse, Julian Bolles, Julia
Golditz, Nona Söltzer, Lina Menzel, Maximilian Witczak, Luca Dorr, Alexej Livshits, Jos
Kilian, Carolin Drenda und Insa Rechter. Matthias Reketat und Christoph Moss schwammen
in den Staffelwettbewerben.

21.10.2015
Hörder Schwimmer überzeugen bei NRW-Meisterschaften

Erfolge für Masters in Bottrop  

Titel und Medaillen haben die Masters-Schwimmer des SSC Hörde bei den NRW-Meisterschaften in Bottrop gewonnen.

NRW-Meister wurde Matthias Reketat in der Altersklasse 25 über 100 Meter Brust. Silber gewann er über 50 Meter Brust und 100 Meter Lagen. Den Vizetitel sicherte sich auch Daniel Horn (Altersklasse 30) über 50 und 100 Meter Brust sowie über 50 Meter Freistil und 100 Meter Lagen. Über 50 Meter Schmetterling belegte er Rang drei, auf die Hundertstel Sekunde zeitgleich mit dem NRW-Meister und dem Zweitplatzierten. Mirko Kolberg (Altersklasse 20) gewann Bronze über 100 Meter Freistil.

Besonders erfreulich war das Ergebnis bei den Lagen- und Freistilstaffeln, wo die Hörder Schwimmer in den vergangenen Jahren regelmäßig Medaillen gewannen. Daniel Horn, Matthias Reketat, Christoph Moss, Bernd Grothus und Mirko Kolberg holten hier zwei Mal die Silbermedaille in der Alterklasse 120. In beiden Rennen mussten sie sich nur dem SC Dinslaken geschlagen gegeben.

Bildtext: Erfolgreiche Hörder Masters-Schwimmer (von links): Mirko Kolberg, Matthias Reketat, Christoph Moss, Bernd Grothus und Daniel Horn.

20.09.2015: Erfolgreicher Saisoneinstieg beim Felsenmeerpokal

19 Nachwuchsschwimmer/innen des SSC Hörde hatten 88 Meldungen zum Felsenmeerpokalmeeting in Hemer abgegeben. Obwohl sie erst kurze Zeit wieder im Training sind, ist die Erfolgsbilanz beeindruckend: bei 85 wahrgenommenen Starts wurden 73 neue persönliche Bestleistungen aufgestellt, 47x ging Gold, 14x Silber und 9x Bronze an die jungen Schwimmer. Außerdem durften sich im Jg. 2007 Alexander Bokelmann, im Jg. 2006 Artjom Mikrjukov und Lara Dreßel sowie Tessa Buse (Jg. 2005) und Dina Dorawa (Jg. 2003) über einen Pokal und Platz 1 in der Mehrkampfwertung freuen. Weitere Pokale erhielten Tebbe Fiedler (Jg. 2005), Julia Golditz (Jg. 2003) und Insa Rechter (Jg. 1997) für Platz 2 in der Mehrkampfwertung sowie Anna Heindorff und Maximilian Prior (beide Jg. 2005) für ihre dritten Plätze freuen. Weitere Goldmedaillen in den Einzelwettbewerben erschwammen sich Maja Antenbrink, Emma Kleikemper (beide Jg. 2006), Max Steinrötter, Julian Bolles (beide Jg. 2005), Piet Sass (Jg. 2004) und Matthias Reketat (Jg. 1989). Über neue Bestzeiten und Urkunden freuten sich Marie Heindorff (Jg. 2005) und Julian Katarzynski (Jg. 2001).

Frühjahrsschwimmfest

SSC Hörde gewinnt alle Staffeln  Internationales Dortmunder Frühjahrsschwimmfest

Der SSC Hörde lud ein und 257 Aktive kamen: 18 Vereine reisten zum Internationalen Dortmunder Frühjahrsschwimmfest ins Hörder Hallenbad. Am Ende siegten die Gastgeber in allen Staffelwettbewerben.

Das Frühjahrsschwimmfest erstreckt sich traditionell über zwei Tage. 1141 Einzelstarts und 25 Staffeln mussten  diesmal abgewickelt werden. Sowohl die jungen Nachwuchsschwimmer als auch die routinierten Masters gingen an beiden Tagen an den Start. Die punktbesten Leistungen aller Teilnehmer erreichten Gina Barth (Jahrgang 2001) vom Mendener SV und Tobias Gabriel (Jahrgang 1999) vom SV Neptun Herne. Weitere Ehrenpreise für die besten Leistungen in ihren Wertungsgruppen erzielten die SSC-Schwimmer Nick Danners (2006), Dina Dorawa (2003), Insa Rechter (1997) und Matthias Reketat (1989).

„Mit unserem Wettkampf wollen wir sowohl dem Nachwuchs ausgezeichnete Wettkampfmöglichkeiten bieten als auch für die routinierten Schwimmer durch die Prämien einen Anreiz schaffen“, sagte Trainerin Gerti Wallentin. „Ein tolles Kampfgericht und viele motivierte Helfer haben zu einem guten Gelingen beigetragen.

Masters-Schwimmer

September 2014

Masters-Schwimmer des SSC Hörde holen Gold

Lagenstaffel gewinnt bei den Südwestfälischen

Die Masters-Schwimmer des SSC Hörde bleiben auf Erfolgskurs. Nach ihrem Sieg bei den NRW-Meisterschaften holte die 4×50 Meter-Lagenstaffel nun auch Gold bei den Südwestfälischen Meisterschaften. Im Hallenbad Dortmund-Scharnhorst siegten Andreas Trautmann, Christoph Moss, Carsten Machentanz und Daniel Horn in der Altersklasse 160.

Neben dem Staffeltitel holten die SSC-Schwimmer weitere Titel und Medaillen. Gold, Silber und Bronze gingen an Simone Borbecker, Bernd Grothus, Daniel Horn, Carsten Machentanz, Christoph Moss und Andreas Trautmann.

Südwestfälische Meister (v. l.): Daniel Horn, Carsten Machentanz, Christoph Moss und Andreas Trautmann (vorne).